Metalldachsysteme
Stehfalzdeckung
Stehfalzsysteme werden am häufigsten für Dach- und Wandkonstruktionen eingesetzt. Sie lassen sich problemlos und vielseitig verarbeiten und architektonischen Vorgaben anpassen.
Sowohl die Vorprofilierung der Scharen als auch
die Montage auf der Deckunterlage sind mit zahl-reichen marktgängigen Maschinen schnell und rationell durchzuführen.
 Dies ist auch im Hinblick auf ein optisches und ästhetisches Erscheinungs-bild der fertigen Werkleistung bedeutsam, da hier die Ansprüche von Architekten und Bauherren stetig gewachsen sind. Selbstverständlich ist auch eine rein handwerkliche Bearbeitung möglich.
Der Falzvorgang verbindet die höhere Aufkantung der einen Schar mit der niederen Aufkantung der anderen Schar in zwei Schritten. Dabei bleibt der zweite Schritt beim Winkelstehfalz in einem Winkel von ca. 90° zur Falzaufkantung stehen.
Der Doppelstehfalz muss im fertigen Zustand eine Höhe von mindestens 23 mm aufweisen.
Leistendeckung
Das Leistensystem ist für große und kleine Dächer mit einer Dachneigung von minimal 3° und als Fassadenbekleidung geeignet. Das normale Leistendach besteht aus beidseitig aufgekanteten Bahnen (Scharen), die durch trapezförmige Holzleisten getrennt sind. Diese Holzleisten werden mit Leistenkappen abgedeckt.
So entsteht das charakteristische und gewissermaßen
robuste Aussehen des Leistendaches.
Die Materialstärke des Metalls hängt von der Scharbreite und der Dachhöhe ab.
Rautendeckung
Das Rautensystem für Dach und Fassade, ist ausgesprochen repräsentativ.

Dieses System findet bei der Deckung und Bekleidung von großen und kleinen Flächen Verwendung.

Normalerweise beträgt die minimale Dachneigung 25°, wenn aber der Scheitelwinkel der Raute gelötet ist, dann sind 18° Dachneigung möglich.

Das Standard-Rautensystem besteht aus kleinen gleich gestalteten, gekanteten Blechteilen, die ineinander gehakt werden.
Die am meisten verwendete Form einer Raute ist das Quadrat, während auch die Rhombenform regelmäßig vorkommt.

Das Decken und Bekleiden leicht gebogener Flächen lässt sich mit Rauten sehr gut ausführen.


Die eingehakten Rauten bilden ein Mosaik aus gleich geformten Flächen mit vertikal und horizontal verlaufenden Diagonalen.

Die eingehakten Rauten bilden ein Mosaik aus gleich geformten Flächen mit vertikal und horizontal verlaufenden Diagonalen.
Herstellerprofile (wie z.B. Quickstepp-Treppendachdach von RHEINZINK)
Das RHEINZINK-Treppendach ist die intelligente, vielfältig einsetzbare Alternative zu traditionellen Dachdeckungen. Modulare, vorgefertigte Komponenten ermöglichen die exakte Planung und effiziente Montage und sorgen für eine treppenförmige, optisch reizvolle Gliederung der Dachfläche.
Fassadensysteme
Winkelstehfalzdeckung

Zur Fassadenbekleidung ist das Winkelstehfalzsystem besonders geeignet, da maschinell gekantete oder vorprofil-ierte Scharen bei der Montage kaum noch verformt werden müssen. Es wird lediglich die senkrechte äußere Kantung des Oberfalzes im rechten Winkel um den Unterfalz herumgelegt. Dadurch entstehen sehr geringe Materialspannungen und man erhält eine Scharenfläche mit großer Planheit.
Die Scharenlängen sollten eine Maximallänge von 6,00 m nicht überschreiten.

Ist eine geringe Welligkeit der fertigen Arbeit gewünscht, sollte die Maximallänge auf 3,00 m begrenzt werden. Bei der Breite der einzelnen Bekleidungsscharen kann theoretisch das ganze Spektrum der gespaltenen Bänder bis 670 mm genutzt werden. Ist eine gute Planheit und geringe Welligkeit gewünscht, sollte die Scharbreite ca. 500 mm nicht
überschreiten. Werden Standardbänder eingesetzt, so bietet sich dort eine Bandbreite von 500 mm mit einer Scharenbreite von ca. 430 mm an.
In Bezug auf die Planheit des Ausgangsmaterials sind Tafeln den Bändern vorzuziehen.
FASSADENPROFILE

Steckfalzpaneel

Die Steckfalzpaneele ist ein mit Nut und Feder vorgefer-tigtes Fassadenprofil zur Erstellung einer vorgehängten, hinterlüfteten Fassade. Der Paneeleinsatz ist sowohl für den privaten Hausbau, als auch für Industrie- und Büro-gebäude geeignet.

Die Paneele werden in Längsrichtung durch Einstecken in die „Einschubtasche“ flächig miteinander verbunden und ergeben somit ein einheitliches Fassadenbild mit verdeck-ten Befestigungspunkten.

Gestalterisch bieten sich die Möglichkeiten einer horizon-
talen, vertikalen und diagonalen Ausrichtung der max. 6,00 m langen Steckfalzpaneele.
Des Weiteren kann die Fuge, die auch Schattenfuge genannt wird, zwischen 2-30 mm variabel ausgebildet werden.
Stulppaneel
Die Fassadenbekleidung mit Stulppaneelen erinnert in ihrem optischen Eindruck an traditionelle Bekleidungen wie z.B. die Stulpschalung.

Durch die Überdeckung des jeweils unteren Horizontalprofils mit der Oberkante des oberen, werden die Profile aus der vertikalen Fassaden-ebene in einer geneigten Position befestigt.

Die Befestigung der Profile erfolgt mittels Nieten oder Schrauben auf der Unterkonstruktion.

Die Fertigung der Profile erfolgt als Kantprofil.

Produktion und Lieferung erfolgen ausschließlich objekt- und auftrags-bezogen.
Unterkonstruktion für Paneelfassaden
Paneelfassaden werden als hinterlüftete Konstruktion auf nicht vollflächigen Holz- oder Metallunterkonstruktionen montiert. Die Befestigung erfolgt mittels Nieten oder Schrauben in die Unterkonstruktion. Geeignete Systeme für Unterkonstruktionen sind von mehreren Herstellern auf dem Markt.
Informationen hierüber auf Anfrage.
Kassetten
Die Fassadenbekleidung mit Kassetten ergibt eine flächige, gleichmäßig rechteckig strukturierte Ansicht. Die rechteckigen Kassetten sind mit Rückkantungen aus der Montageebene und zur Befestigung versehen.

Die Fertigung der Kassetten erfolgt als Kantprofil.
Produktion und Lieferung erfolgen ausschließlich objekt- und auftragsbezogen.


Sonderlösungen nach Kundenwünschen
wie z. B. Fassadengestaltung mit TECU® Net-Streckmetall oder TECU® Bond Verbundplatten.
Nichts ist unmöglich...
Selbstverständlich lassen sich alle Deckungs-arten auch im Gebäude realisieren. Es können z. B. Wand- und Deckenbekleidungen in allen Formen und Materialien hergestellt werden.

Auch Lampen, Freisitze, Dachüberstände, Tischplatten oder Tresenverkleidungen lassen sich hervorragend mit den von uns verarbeiteten Metallen herstellen und bekleiden.
Fragen Sie uns. Sie werden überrascht sein, was sich alles verwirklichen lässt.
Kassetten
Die Fassadenbekleidung mit Kassetten ergibt eine flächige, gleichmäßig rechteckig strukturierte Ansicht. Die rechteckigen Kassetten sind mit Rückkantungen aus der Montageebene und zur Befestigung versehen.

Die Fertigung der Kassetten erfolgt als Kantprofil.
Produktion und Lieferung erfolgen ausschließlich objekt- und auftragsbezogen.


Sonderlösungen nach Kundenwünschen
wie z. B. Fassadengestaltung mit TECU® Net-Streckmetall oder TECU® Bond Verbundplatten.